KÜS: Wachstum nur mit hohem Qualitätsanspruch

2,3 Millionen Hauptuntersuchungen im Jahr 2007

4. April 2008

2,3 Millionen Hauptuntersuchungen im Jahr 2007

Peter Schuler: „Kein Wachstum um jeden Preis“

Die Prüfingenieure der KÜS haben im Jahr 2007 in ihren Prüfstellen und den Prüfstützpunkten 2.262.875 Hauptuntersuchungen durchgeführt. Das sind 133.084 Untersuchungen mehr als im Vorjahr. Damit hält die KÜS einen aktuellen Anteil von 9,12 % an der gesetzlichen Fahrzeugprüfung in Deutschland. Der Bundesgeschäftsführer der KÜS, Peter Schuler, betont die Zufriedenheit mit diesem Ergebnis in einem Atemzug mit der Forderung nach dem Erhalt der Qualität in der Fahrzeugprüfung.

Die rund 1.000 Prüfingenieure der KÜS haben im Jahr 2007 hervorragend gearbeitet und den Anteil der Fahrzeugprüfungen in Deutschland für ihre Überwachungsorganisation weiterhin gesteigert. „Dieses Resultat freut uns natürlich, es zeigt den Leistungswillen und das Engagement unserer Partner“, kommentiert Peter Schuler, der Bundesgeschäftsführer der KÜS, den positiven Trend. Den Grund für die Steigerung sieht man bei der KÜS nicht zuletzt in der Erweiterung des Dienstleistungsangebotes. Durch den Fall einiger Monopole, wie etwa bei der Oldtimerbegutachtung, können die KÜS-Partner ihren Kunden, egal ob Verkehrsteilnehmer oder Werkstatt und Autohaus, einen kompletten Service anbieten. „Wir sehen mehr und mehr, dass wir hochqualifizierte und auf hohem Qualitätsniveau arbeitende Prüfingenieure und Sachverständige haben, die jetzt nicht mehr durch Monopole in ihrer Tätigkeit behindert sind“, so Peter Schuler. „Der politische Wille zur Liberalisierung und zur Stärkung des Mittelstandes trägt Früchte. Insbesondere die langjährigen Liberalisierungsbemühungen der KÜS“, so Peter Schuler weiter.

Gleichzeitig macht Peter Schuler klar, dass es für die KÜS ein Wachstum um jeden Preis nicht geben wird. Dafür sei die Verkehrssicherheit auf den deutschen Straßen, der natürlich auch die KÜS verpflichtet sei, ein zu hohes Gut. Die Qualität in der Fahrzeugprüfung und vor allem auch deren neutrale Überwachung hat bei der KÜS von Anfang an einen hohen Stellenwert.
Durch das Kraftfahrt-Bundesamt und in der Nachfolge durch die DAP (Deutsches Akkreditierungssystem Prüfwesen GmbH) wurde und wird das Qualitätsmanagement der KÜS seit 1998 erfolgreich zertifiziert bzw. akkreditiert.

„Wir werden unsere Maßnahmen zur Qualitätssicherung, die übrigens für unsere Tätigkeit vom Gesetzgeber klar und deutlich formuliert sind, weiterhin optimieren und ihre Umsetzung konsequent durchführen. Hierzu zählen selbstverständlich auch gemeinsame Qualitätssicherungsmaßnahmen, wie die zurzeit laufende ‚Q-Offensive 2008’, die im letzten Jahr von den Überwachungsinstitutionen ins Leben gerufen wurde. Für die KÜS hat die Hebung der allgemeinen Verkehrssicherheit mittels einer sowohl fachlich, als auch qualitativ hochwertigen und – dem Freiberuflergedanken entsprechend – neutralen und eigenständigen Fahrzeugüberwachung oberste Priorität. Diesem Anspruch ist die KÜS bisher gerecht geworden und wir werden alles dafür tun, dass dies auch zukünftig so bleibt“, betont Peter Schuler.

Download-Links

Direkter Download unserer (Bild-)Dateien – ohne Anzeige im Browser.