KÜS: Erfolgreich auch im ersten Halbjahr 2008

16. September 2008

KÜS-Geschäftsführer Peter Schuler: „Wir sind optimistisch für das Jahr 2008!“ „Untersuchungen von Straßenfahrzeugen gemäß § 29 und den Anlagen VIII und VIIIa StVZO sowie § 41 BOKraft“ – so lautet die offizielle Bezeichnung für die von der KÜS durchgeführten Fahrzeuguntersuchungen. Bekannter ist der Begriff Hauptuntersuchung, salopp mit HU abgekürzt. Die KÜS hat bei der Zahl der von ihren Partnern bundesweit durchgeführten Hauptuntersuchungen im ersten Halbjahr 2008 weiter zugelegt.
Das erste Halbjahr 2008 brachte gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum für die KÜS ein Plus von 62.560 Hauptuntersuchungen. Die rund 1.000 Prüfingenieure verhalfen somit der KÜS zu einem prozentualen Wachstum von 5,26 Prozent an geprüften Fahrzeugen gegenüber dem ersten Halbjahr 2007. „Wir freuen uns natürlich über diese Steigerung, aber abzuwarten bleibt das zweite Halbjahr 2008. Die Hauptuntersuchung hat durch die verschiedenen Zeitintervalle, also mit drei oder mit zwei Jahren, ganz eigene Gesetzmäßigkeiten. Ich bin jedoch optimistisch, dass wir auch das aktuelle Jahr 2008 mit einem Plus von den von uns durchgeführten Hauptuntersuchungen abschließen können“, so Peter Schuler, Bundzeseschäftsführer der KÜS. Den größten Zuwachs an durchgeführten Hauptuntersuchungen im ersten Halbjahr 2008 verzeichnet die KÜS in Hamburg mit einem Plus von 17,20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, gefolgt von Thüringen mit 17,02 Prozent und Mecklenburg-Vorpommern mit 12,32 Prozent. Im vergangenen Jahr leisteten die Prüfingenieure der KÜS insgesamt 2.262.875 Hauptuntersuchungen. Seit dem Jahr 2000 hat sich somit die Zahl der von der KÜS in Deutschland durchgeführten Hauptuntersuchungen fast verdoppelt. Aktuell liegt der Anteil der durchgeführten KÜS-Hauptuntersuchungen lt. KBA-Statistik bei 9,3 Prozent. Peter Schuler, der Bundesgeschäftsführer der KÜS, dazu: „Die hohe Motivation unserer Prüfingenieure, die ja als Freiberufler arbeiten, ist einer der wichtigsten Gründe für die positive Entwicklung der KÜS. Mit dem schnellen und flexiblen Service, den die Prüfingenieure aus der Bundesgeschäftsstelle für ihren Arbeitsalltag bekommen, werden sie auch weiterhin in der Lage sein die KÜS als große und starke Überwachungsorganisation in Deutschland zu erhalten und weiter voran zu treiben.“