KÜS Trend-Tacho: Starkes Interesse hin zum Kauf von Kleinwagen

15. Dezember 2008

Fehlender Bedarf als Hauptgrund für Kaufzurückhaltung bei Autos Die Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation KÜS hat in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut BBE Retail Experts die Autofahrer nach ihrer Meinung zu Billig- und Kleinfahrzeugen, zu ihrer Ausgabenbereitschaft für das Jahr 2009 und zu den geplanten Fahrzeugkäufen befragt. Die Antworten der repräsentativ durchgeführten Umfrage waren teilweise sehr überraschend.

Das Synonym für „Billigautos“ heißt in Deutschland Dacia Logan. Fast ein Viertel aller im KÜS Trend-Tacho befragten Autofahrer nannten spontan diesen Markennamen. Zwei von drei Befragten würden sich wegen der von ihnen angenommenen geringeren Qualität kein so genanntes „Billigauto“ kaufen, wobei im Umkehrschluss drei Viertel aller Kaufinteressenten aufgrund der heutigen Fahrzeugpreise gezielt nach billigeren Autos suchen. Im Hinblick auf den Kauf eines gebrauchten Fahrzeuges würde ein Viertel der Autofahrer einen preiswerten „Billigwagen“ einem gleich teuren Gebrauchtwagen vorziehen.

Bemerkenswert ist auch die Einstellung der Autofahrer zu den Kleinwagen-Modellen der Hersteller. Steigende Treibstoffkosten sind der Grund für 77 % der Befragten den Kauf eines Kleinwagens als mögliche Alternative zu sehen. Für fast ein Drittel ist grundsätzlich klar, dass beim nächsten Autokauf ein kleineres Fahrzeug als das bisherige angeschafft wird. Höchst interessant ist auch die Frage wie die Ausstattungsvarianten den Fahrzeugkauf beeinflussen. Insgesamt 41 % der Befragten kaufen lieber einen Kleinwagen mit einer hochwertigen Vollausstattung, 59 % dagegen ziehen ein gleich teures Mittelklassefahrzeug mit Standardausstattung vor. Bei der grundsätzlichen Frage neuer Kleinwagen oder gleich teurer Gebrauchter gaben 48 % der Interviewten an den neuen Kleinen kaufen zu wollen, 52 % würden sich für den gleich teuren gebrauchten Mittelklassewagen entscheiden.

Das Alter der Interviewten spielt bei der Frage nach den geplanten Ausgaben für das kommende Jahr 2009 eine Rolle. 41 % von ihnen im Alter von 60 Jahren und mehr wollen bei den Autoausgaben „mehr sparen“, 29 % der unter 30-Jährigen planen für das Auto mehr auszugeben. Großes Interesse hatten die Interviewer des KÜS Trend-Tacho auch an den grundsätzlichen Absichten der Befragten in Sachen Autokauf in der näheren Zukunft. 9 % gaben an, demnächst einen Neuwagen kaufen zu wollen. Von den Befragten die kein neues Fahrzeug kaufen wollten, gaben stattliche 81 % an sie hätten „keinen Bedarf“, bei 16 % sei kein Budget vorhanden und 3 % „verschieben aufgrund der derzeitigen unsicheren Wirtschaftslage den Kauf eines neuen Autos“.

Für den KÜS Trend-Tacho wurden, nach repräsentativer Zufallsauswahl, 1.000 Pkw-Fahrer/-Fahrerinnen in Deutschland, die für Reparatur und Wartung des Fahrzeuges verantwortlich sind, befragt.