KÜS: Trend-Tacho-Umfrage belegt: Hohe Zufriedenheit mit Kfz-Werkstätten in Deutschland

Peter Schuler: Deutschland im Kfz-Gewerbe keine Servicewüste

18. August 2008

Die große Mehrheit der Autofahrer gibt ihren Werkstätten für die Arbeitsqualität, Serviceleistung, Beratungskompetenz und Zuverlässigkeit die Note „Eins“. Das ergab eine Umfrage der Sachverständigenorganisation KÜS und des Wochenjournals »kfz-betrieb«. Durchgeführt wurde die Umfrage von der BBE Retail Experts aus Köln.

Die Umfrage zeigt, dass die Serviceketten beziehungsweise Filialbetriebe, so genannte Systemanbieter, schlechtere Noten bekamen als die Fabrikatswerkstätten und freien Servicebetriebe. Eine Ausnahme ist die Beurteilung des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Hier liegen die Markenbetriebe und Serviceketten auf gleichem Niveau (2,0). Die beste Note für die Preiswürdigkeit erhielten die Freien Werkstätten (1,7).

Rund 80 Prozent der Autofahrer meinen, dass die Servicearbeiten in den markengebundenen Unternehmen teurer sind als in den vertragsunabhängigen Werkstätten. 56 Prozent erwarten in den „Glaspalästen“ der Vertragshändler höhere Servicepreise.

Müssen die Fahrzeuge zur Wartung oder Reparatur, favorisiert gut die Hälfte dennoch die Vertragsbetriebe der Automobilhersteller und Importeure, gefolgt von den Freien Werkstätten (30 Prozent), der Bekanntenhilfe beziehungsweise Schwarzarbeit (9 Prozent) und den Werkstattketten/Filialen (4 Prozent). Die fachliche Kompetenz der Freien Werkstätten schätzen 45 Prozent der Fahrzeughalter genauso hoch ein wie die der markengebundenen Kfz-Betriebe.

Peter Schuler, Bundesgeschäftsführer der KÜS, zu den aktuellen Trend-Tacho-Resultaten: „Dass die Autofahrer mit den Leistungen der Freien Werkstätten ebenso zufrieden sind wie mit denen der vertragsgebundenen Kfz-Betriebe, resultiert aus der hohen Servicequalität des gesamten Kfz-Gewerbes. Kundenbindung erreichen die Betriebe nur durch gleichbleibend hohe Serviceleistungen und nicht durch kurzfristige Superangebote.

Die KÜS wird, wie bisher auch, mit ihren Dienstleistungen ein verlässlicher Partner für das Kfz-Gewerbe bleiben. Die Befragungsergebnisse des aktuellen Trend-Tachos belegen deutlich, dass Deutschland keine Servicewüste ist.“