KÜS: Trend-Tacho-Umfrage bestätigt derzeit eher geringe Akzeptanz für Elektroautos

3. Juni 2009

Intelligente Mobilitätskonzepte sind gefragt

Nur knapp ein Viertel aller im KÜS Trend-Tacho befragten Autofahrer würden sich aktuell als nächstes Fahrzeug ein Elektroauto kaufen. Die fehlende Reichweite und das oft zu geringe Platzangebot werden hierfür als Gründe genannt. Die Trend-Tacho-Umfrage führt die KÜS gemeinsam mit BBE Retail Experts und kfz-betrieb durch.

Ist das Elektroauto wirklich das „unbekannte Wesen“ oder nur eine Spielerei für Hightech-Interessierte und wo liegen die Bedingungen für den alltäglichen Einsatz? Diese und andere Fragen waren Gegenstand der aktuellen Umfrage des KÜS Trend-Tacho.

Gerade einmal ein Viertel der Befragten kann sich als nächstes Fahrzeug ein Elektroauto in seinem Besitz vorstellen. 70 % werden kein Elektroauto kaufen, so das Umfrageresultat. Die Autofahrer äußerten auch ganz klar ihre Bedingungen für den Erwerb eines solchen Autos. Rund 50 % erwarten von einem mit Strom betriebenen Fahrzeug die gleiche Reichweite wie bei einem Benzinfahrzeug, nur dann ist beim nächsten anstehenden Autokauf das Elektrofahrzeug eine Überlegung wert. Ein Viertel der Befragten würde sich mit einer Reichweite von 200 Kilometern zufrieden geben. Auch das Platzangebot im Elektroauto ist ein Thema. Zwei Drittel erwarten vier Sitzplätze und einen Kofferraum. Immerhin würden jedoch 13 % der Befragten ein solches Fahrzeug mit zwei Sitzplätzen plus Kofferraum kaufen.

Gefragt im Zusammenhang mit Elektrofahrzeugen sind vor allem intelligente Mobilitätskonzepte. 20 % der Befragten können sich vorstellen, ein solches Fahrzeug mit einer Reichweite von 60 bis 100 Kilometer zu kaufen, wenn in dessen Kaufpreise die Nutzung eines „konventionellen“ Mietwagens für frei planbare drei bis vier Wochen im Jahr enthalten wäre. Ein Drittel der Autofahrer würde ein Elektroauto mit einer Reichweite von 60 bis 100 Kilometer kaufen, wenn man die entladenen Batterien auf längeren Strecken bequem an Tauschstationen gegen aufgeladene tauschen kann. Das gleiche (30 % der Autofahrer) gilt, wenn die Reichweite über mietbare Zusatzbatterien auf bis zu 300 Kilometer erhöht werden könnte.
Nach ihrem Fahrverhalten befragt, gaben zwei Drittel der beteiligten Autofahrer an, hauptsächlich Kurzstrecken zu fahren, ein Sechstel ist auf langen Strecken unterwegs und bei einem Fünftel hält sich die Kurz- und Langstrecke die Waage.

Den kompletten Trend-Tacho findet man unter www.trend-tacho.de.