KÜS: Trend-Tacho sieht extremen Einbruch des Auto­verkaufs im Jahr 2010

Nur noch ein Prozent plant 2010 konkret einen Autokauf

24. August 2009

Vier von fünf Kunden haben im Jahr 2009 einen von der Umweltprämie geförderten Neuwagen gekauft

Der Topf mit den Fördergeldern der so genannten Umweltprämie für den Kauf eines Neuwagens leert sich, die Zahlen bei den Neuzulassungen waren und sind rekordverdächtig. Vier von fünf der beim KÜS Trend-Tacho Befragten haben sich für einen so geförderten Neuwagen entschieden. Das Durchschnittsalter der abgewrackten Fahrzeuge lag bei 13,9 Jahren. Für das Jahr 2010 ist die Prognose des KÜS Trend-Tacho allerdings eher düster: Nur noch 1 Prozent der potentiellen Autokäufer plant sicher einen Autokauf.
Im Juni 2009, als die Abwrackprämie noch Hochkonjunktur hatte, wollte der KÜS Trend-Tacho in einer Befragung näheres zum Verhalten der Autofahrer wissen.

9 Prozent der Befragten haben im Jahr 2009 (bis Juni) ein Fahrzeug gekauft, vier Fünftel davon einen Neuwagen. Von den restlichen 20 Prozent haben sich 17 Prozent für einen Jahreswagen und 4 Prozent für einen Vorführwagen entschieden. 55 Prozent der Käufer haben dabei die Umweltprämie genutzt und ihr altes Fahrzeug verschrotten lassen. Auf die Frage des KÜS Trend-Tacho, ob sie sich auch ohne staatliche Förderung ein neues Fahrzeug gekauft hätten, verneinten 49 Prozent, also knapp die Hälfte.

Interessant war für die Umfrage auch das Alter und der Zustand der Fahrzeuge. Das Durchschnittsalter lag bei 13,9 Jahren. 28 Prozent der Fahrzeuge war 15 Jahre oder älter, 37 Prozent waren 13 oder 14 Jahre alt, 16 Prozent waren 11 oder 12 Jahre und 19 Prozent 9 oder 10 Jahre alt. Als sehr gepflegt bezeichnen 61 Prozent der im KÜS Trend-Tacho befragten Autofahrer den Zustand ihres verschrotteten Fahrzeugs, 65 Prozent gaben an, das alle Inspektionen und Reparaturen von Fachwerkstätten durchgeführt wurden. Bei 57 Prozent der Autos standen unmittelbar vor der Verschrottung Reparaturen an, bei 38 Prozent wäre jetzt die Hauptuntersuchung fällig gewesen. Interessant ist auch die Tatsache, dass 65 Prozent zusätzlich zur staatlichen Prämie von ihrem Autohaus einen zusätzlichen Rabatt erhalten haben. Gelungen zu sein scheint auch die Werkstattbindung.

Stolze 70 Prozent der Kunden werden laut KÜS Trend-Tacho die Serviceleistungen des Betriebes in Anspruch nehmen, in dem sie ihr prämiengefördertes Fahrzeug gekauft haben.

Im Stichmonat der Umfrage, im Juni 2009, wollten noch 3 Prozent der im KÜS Trend-Tacho interviewten Personen sicher einen Neuwagen, Jahreswagen oder Gebrauchtwagen kaufen.
Die Interviewer des KÜS Trend-Tacho interessierte auch die Kaufabsicht für das Jahr 2010. Hier gab gerade mal 1 Prozent der Befragten an auf jeden Fall ein Auto kaufen zu wollen. Von diesen beabsichtigen 36 Prozent den Kauf eines Neuwagens, 15 Prozent wollen einen Jahreswagen erwerben, 30 Prozent einen Gebrauchtwagen. Die Kaufabsichten für Neufahrzeuge liegen also deutlich unter 1 Prozent.

Zur Umfrage: Trend-Tacho wird beauftragt von der Kfz-Überwachungsorganisation KÜS und dem Fachmagazin kfz-betrieb. Durchgeführt wird die Umfrage von dem renommierten Institut BBE Retail Experts Köln. Nach einer repräsentativen Zufallsauswahl werden 1.000 Pkw-Fahrer/-Fahrerinnen in Deutschland befragt, die für die Reparatur und Wartung des Fahrzeuges verantwortlich sind. Die telefonische Erhebung für den hier vorliegenden Trend-Tacho wurde im Juni 2009 durchgeführt.

Den kompletten Trend-Tacho findet man unter www.trend-tacho.de.