KÜS: Umfrage bestätigt Vertrauen in Fachwerkstätten des Kfz-Gewerbes

Gute Erfahrung als wichtigstes Kriterium für Werkstattwahl

26. Oktober 2011

Internet vor allem für den Kauf von Aftersales-Produkten eine Hilfe

Nach wie vor hoch ist die Akzeptanz von Fachwerkstätten des Kfz-Gewerbes bei den Autofahrern. Dies ergab die aktuelle Umfrage des KÜS Trend-Tacho. Konstant geblieben ist auch die Zahl der Werkstattwechsler. Das Medium Internet wird vor allem für Käufe im Aftersales-Bereich genutzt.

Exakt 55 % der aktuell vom KÜS Trend-Tacho befragten Autofahrer lassen Reparatur und Wartung ihres Fahrzeuges in der Vertragswerkstatt des Herstellers ihres Fahrzeuges erledigen. Die Zahl ist damit gegenüber dem Vorjahr gleich geblieben. 28 % vertrauen der freien Fachwerkstatt des Kfz-Gewerbes, eine Steigerung um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr. Selbst am Fahrzeug schrauben 4 % der Autofahrer (2010: 5 %) und zu den Werkstattketten fahren, wie im Vorjahr, 3 %.

28 % der im KÜS Trend-Tacho Befragten gaben gute Erfahrungen für ihre Werkstattwahl an, für 26 % war die unmittelbare Nähe des Betriebes zum Wohnort wichtig, 21 % hatten ihren Neuwagen dort gekauft, 17 % überzeugte die fachliche Kompetenz und 13 % das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wie im vergangenen Jahr wechselten 11 % der Befragten innerhalb der vergangenen 24 Monate die Werkstatt. Die Gründe waren ein Neuwagenkauf bei 23 %, für ebenfalls 23 % waren es die zu hohen Werkstattpreise und 14 % gaben die ungünstige Lage des Betriebes an. 11 % bemängelten schlechte Durchführung der Wartungs- und Reparaturarbeiten, 9 % unkompetente Beratung und 5 % unfreundliches Personal.

Wenn es um den Imagevergleich zwischen der Hersteller- und der Freien Werkstatt geht, so halten 12 % die Freie Werkstatt für kompetenter, 66 % sehen sie als genau so kompetent und 21 % als weniger kompetent.

Wenn es um die Kosten für Service und Wartung geht, glaubt 1 % der vom KÜS Trend-Tacho befragten Autofahrer, dass Freie Werkstätten viel teurer als Herstellerbetriebe sind, 85 % dagegen hält sie für preiswerter.

16 % der Autofahrer haben schon einmal im Internet Teile für ihr Fahrzeug bestellt, die überwiegende Mehrheit von 84 % hat es noch nicht getan. Den Löwenanteil im Online-Handel markieren mit 58 % die Reifen, gefolgt von 36 % Autozubehör, 28 % Verschleißteile und 2 % Karosserieteile.

„Die aktuelle Umfrage des KÜS Trend-Tacho zeigt, dass fachliche Kompetenz, ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis, aber auch solche Dinge wie ein freundliches und serviceorientiertes Personal wichtige Instrumentarien in der Bemühung um die Kundentreue sind“, so das Fazit von Peter Schuler, dem Bundesgeschäftsführer der KÜS zur aktuellen Trend-Tacho-Umfrage.

Befragt werden beim Trend-Tacho von KÜS und kfz-betrieb Autofahrer/-fahrerinnen in Deutschland. 1.000 Personen werden im Rahmen einer repräsentativen Zufallsauswahl in einer telefonischen Ermittlung befragt. Die Durchführung geschieht durch das renommierte Institut BBE Automotive GmbH i. Gr. in Köln.

Den kompletten Trend-Tacho findet man unter www.trend-tacho.de.