KÜS: Prüfingenieure als kompetente Ratgeber auf der Messe Tuning Expo

Veranstaltung in Saarbrücken drittgrößte ihrer Art in Deutschland

3. Juli 2012

Veranstaltung in Saarbrücken drittgrößte ihrer Art in Deutschland

KÜS-Ingenieure waren gefragte Ratgeber

Wenn es um die Veredlung von Fahrzeugen geht, so sind die großen Tuning-Messen zum Treffpunkt der Autofans geworden. Die Tuning Expo in Saarbrücken hat es inzwischen nach Essen und Friedrichshafen zur Nummer 3 der Szenetreffs geschafft. Auch in diesem Jahr war der Messestand der KÜS stark besucht und die Prüfingenieure begehrte Ratgeber für Fragen rund um das Tuning von Fahrzeugen.

Über 32.000 Besucher aus ganz Deutschland kamen zur dreitägigen Messe Tuning Expo nach Saarbrücken. Ihr Ziel waren die mit viel Liebe zum Detail veredelten Karossen, die Bandbreite reichte hier vom Smart bis hin zu den italienischen Supersportwagen etwa von Ferrari. Optisches Tuning, Audioanlagen jenseits des High End-Bereiches, besondere Lackierungen oder aber leistungsstarke Fahrzeuge mit Genen direkt aus dem Motorsport waren die Zielobjekte der Fans.

Besondere Aufmerksamkeit erregte in der Halle 7 am Stand der KÜS ein „Behördenfahrzeug“ der besonderen Art. Ein Audi R8 von Tuner ABT im Polizei-Look zog die Messebesucher an. Es handelte sich um das diesjährige Kampagnenfahrzeug der Initiative TUNE IT! SAFE! unter dem Patronat des Bundesministeriums für Verkehr und dem Verband der Automobil Tuner e.V. (VDAT). Die Partner der Initiative, darunter auch die Polizei und die KÜS, wollen aufklären zum Thema sicheres Tuning am Fahrzeug. Vermieden werden sollen wilde Basteleien am Auto, die die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer auf unseren Straßen gefährden können. Schon Tradition hat dabei das Polizeifahrzeug aus einer der großen Tuningschmieden, wie etwa in den vergangenen Jahren von Schnitzer und Brabus.

Die Prüfingenieure der KÜS hatten außerdem ein Fahrzeug mit oft entdeckten Tuning-Sünden vorbereitet und konnten so direkt und praktisch Ratschläge geben. Beleuchtung, Fahrwerk, Räder und Reifen, Folienbeklebung der Windschutzscheiben – für manchen der Besucher am Stand der KÜS auf der Tuning Expo gab es zu diesen Themen völlig neue Erkenntnisse. Viele Fragen, so die Prüfingenieure der KÜS, bezogen sich auf Gutachten zu den jeweiligen Änderungen, aber auch nach der korrekten Eintragung in die Papiere wurde nachgefragt. Erstaunlich groß war auch das Interesse zu den Neuerungen im gesetzlichen Bereich, etwa zum Thema Feinstaub. Hier wurden sehr viel die Nachrüstungsmöglichkeiten von Fahrzeugen als Voraussetzung für die grüne Umweltplakette nachgefragt. Mit dem Hinweis auf den Feinstaubrechner auf der Homepage der KÜS (www.kues.de) konnten die Spezialisten der KÜS hier sehr schnell Auskunft geben.
Gut besucht war das KÜS Tuning Forum bei dem auch in diesem Jahr vor einer großen Menge interessierter Zuhörer Fragen rund um das sichere Tuning beantwortet wurden.

Die Bilanz des Messeteams der KÜS zur diesjährigen Tuning Expo in Saarbrücken fiel absolut positiv aus. Viele Fragen und Antworten zum Thema sicheres Tuning, viele Kontakte zu den Autofahrern und nicht zuletzt eine gute Stimmung über die drei Tage in den Messehallen.

Peter Schuler, der Bundesgeschäftsführer der KÜS, sieht in solchen Messeauftritten einen wichtigen Beitrag der Organisation zur Steigerung der Verkehrssicherheit. „Unser Engagement, sei es in Essen, Friedrichshafen oder Saarbrücken, soll den Tuningfreunden helfen, ihr Hobby sicher zu gestalten. Die Prüfingenieure der KÜS sind hier die richtigen Ansprechpartner, die gerne beraten und weiterhelfen. Vor dem Umbau am Fahrzeug sollte daher der Besuch bei der KÜS stehen.“

Download-Links

Direkter Download unserer (Bild-)Dateien – ohne Anzeige im Browser.