KÜS: Interesse an Mobilitätskonzepten mit Elektrofahrzeugen steigt leicht an

18. April 2013

In der aktuellen KÜS Trend-Tacho-Umfrage haben die Autofahrer grundsätzlich weniger Interesse als im Vorjahr an alternativen Antriebsarten bekundet. Etwas gegen den Trend steht dagegen das Interesse an Mobilitätskonzepten mit Elektrofahrzeugen. Das Profil der befragten Autofahrer zeigt 66 % auf der Kurzstrecke, 15 % auf der Langstrecke und 18 % sind auf beiden Strecken unterwegs.

Es wurde nach dem Kauf eines Elektrofahrzeuges mit einer Reichweite bis 100 Kilometer gefragt. Würden die Autofahrer ein solches Fahrzeug kaufen, wenn im Kauf des Fahrzeuges drei bis vier Wochen planbar die Nutzung eines Mietwagens enthalten wäre? Zustimmung kam hier von insgesamt 26 % der Befragten, das ist eine Steigerung um 6 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr.

Wie sieht es mit der Kaufwilligkeit für ein Elektrofahrzeug mit bis zu 100 Kilometer Reichweite aus, wenn man an speziellen Stationen die Batterien tauschen könnte? 48 % würden kaufen, das sind 5 Prozentpunkte mehr als im vergangenen Jahr.

Es scheint also, bei entsprechenden Angeboten über Mobilitätskonzepte, eine gewisse Bereitschaft für den Kauf von Elektrofahrzeugen da zu sein. Ohne diese oder entsprechend andere Anreize scheint die Elektromobilität jedoch nicht unbedingt zu den bevorzugten Optionen der potentiellen Autokäufern zu gehören.

Befragt werden beim Trend-Tacho von KÜS und kfz-betrieb Autofahrer/-fahrerinnen in Deutschland. 1.000 Personen werden im Rahmen einer repräsentativen Zufallsauswahl in einer telefonischen Ermittlung befragt. Die Durchführung geschieht durch das renommierte Institut BBE Automotive GmbH in Köln.

Den kompletten Trend-Tacho findet man unter www.trend-tacho.de.