KÜS: MyKE sorgt für weitere Erhöhung der Prüfqualität

10. September 2013

Spezialisierte App für die Fahrzeugprüfung

Moderne Technologie unterstützt die Arbeit der Prüfingenieure

Erste Ansätze der KÜS für mobile elektronische Prüfhilfe bereits 1998

 

WLAN, App und Smartphone sind heute feste Begriffe des Alltags. Jeder kennt sie und weiß, was sie bedeuten. All diese Dinge nutzt der MyKE, die neue elektronische Hilfe der IT-Abteilung der KÜS für die Prüfingenieure. Entwickelt wurde sie als sinnvolle Unterstützung für die Tätigkeit direkt am Fahrzeug. Dabei steht die Arbeitserleichterung aber auch die weitere Steigerung der Prüfqualität im Vordergrund. Bereits 1998 dachte man bei der KÜS über solche Technik und Software nach.

Ein normales Smartphone steht im Mittelpunkt der neuesten Entwicklung der KÜS für ihre Prüfingenieure. Mit einer speziell vom eigenen IT-Fachbereich entwickelten Applikation, kurz App, wird es zu einem wertvollen Arbeitsmittel für die Fahrzeugprüfung. Getreu dem Motto „Von Sachverständigen für Sachverständige“ hat die IT-Abteilung der KÜS die akribisch erstellte und genau auf die Bedürfnisse der Prüfingenieure zugeschnittene Software jetzt in die Testphase gebracht.

Die Arbeit mit der neuen Technik ist ebenso einfach wie effektiv. An der Prüfstelle erfolgt die Vorerfassung der Fahrzeugdaten nach wie vor mit dem Notebook. Die Schreibarbeit wird so bequem und schnell am Schreibtisch erledigt. Mit dem Aufrufen der App auf dem Smartphone startet dann über WLAN die Kommunikation des Gerätes mit dem stationären Rechner. Das Smartphone fungiert nun als Außenstelle des Notebooks. Ohne Kabel und völlig mobil kann der Prüfingenieur so am und unter dem Fahrzeug die entsprechenden Informationen eingeben. So ruft er beispielsweise die entsprechenden Vorgaben des Gesetzgebers zur Prüfung elektronischer Systeme auf, deren Darstellung angepasst ist an die gewohnte Optik der KÜS-Prüfsoftware. Mit wenigen Klicks werden die Prüfungsdaten erfasst und über die WLAN-Verbindung in Echtzeit an das Notebook weiter gegeben. Ein Foto oder Video, eine Notiz zur Dokumentation oder als Gedankenstütze – kein Problem mit dem MyKE.

Alles taucht sofort auf dem Notebook auf und kann so weiter bearbeitet werden. Die Erstellung des Prüfberichtes und dessen Ausdruck erfolgt dann wieder am Notebook, bequem und wie gewohnt.

Mit dem MyKE kommt die Prüfsoftware direkt an das Fahrzeug. Durch die direkte Verbindung ist sie automatisch auf dem Notebook und Smartphone, absolut synchron. Ein nachträgliches Eintragen entfällt, die Erfassung muss nur einmal erledigt werden. Dazu kommt die sofort vorhandene Dokumentation mittels Foto und Video sowie die schnell erfasste Notiz als Gedankenstütze. Nichts geht verloren.
„Wir erwarten durch den Einsatz des KÜS MyKE eine weitere Steigerung der Prüfqualität, aber auch eine Erleichterung des Arbeitsalltags für unsere Prüfingenieure“, so Peter Schuler, der Bundesgeschäftsführer der KÜS.
Peter Schuler erinnert daran, dass die KÜS bereits im Jahre 1998, damals mit einem sogenannten Palmsize PC, erste Schritte in Richtung des heutigen MyKE unternommen hatte und auch auf der Automechanika präsentierte. „Damals sprach noch kein Mensch von App und WLAN. Mit der heutigen vielfältig und preiswert vorhandenen Technik sehe ich im MyKE der KÜS ein perfektes Arbeitsmittel für unsere Prüfingenieure“, so Peter Schuler.

Download-Links

Direkter Download unserer (Bild-)Dateien – ohne Anzeige im Browser.