KÜS: Laut Trend-Tacho wenig Interesse an Kfz-Zubehör

2. April 2014

Reifen und Räder oben auf der Wunschliste

Autohaus erste Adresse für Zubehörkauf

Das Angebot von Automobilzubehör ist groß. Es reicht von absolut notwendig bis völlig sinnlos. Der KÜS Trend-Tacho hat die Besitzer von Autos zu Kaufabsichten und Kaufverhalten bei Zubehör befragt.

Laut KÜS Trend-Tacho planen 14 % der Autobesitzer im Jahr 2014 den Kauf von Zubehör-Artikeln für ihr Fahrzeug, 86 % wollen keinen Kauf tätigen. Ganz oben auf der Wunschliste der Autofahrer stehen Reifen und Räder mit 65 %. Sicherheits- und Komfortzubehör wie Sitzbezüge, Kindersitze oder Fußmatten wollen 43 %, 24 % beabsichtigen den Kauf von Hifi-Anlagen, Freisprecheinrichtungen oder Navigationssystemen. Für 19 % der vom KÜS Trend-Tacho befragten Autofahrer stehen Dachboxen oder Anhängerkupplungen auf dem Einkaufszettel, 15 % wollen edle Alufelgen. Für echte Tuningteile wie Front- oder Heckspoiler oder Stoßdämpfer haben in diesem Jahr 10 % der Autofahrer Geld übrig.

Nach dem Anlass für den Zubehörkauf gefragt, sagten 63 %, dass sie unmittelbar nach dem Autokauf und bei Bedarf kaufen würden, 20 % wollen überhaupt kein Zubehör, da kein Bedarf und kein Interesse besteht. Direkt beim Autokauf wollen schon 17 % der Befragten Zubehör erwerben. Das Autohaus ist mit 28 % die erste Adresse für den Kauf, im Internet suchen 22 %, in der freien Werkstatt 18 %. Im Autofachmarkt der Systemketten wollen 16 % ihr Fahrzeugzubehör erwerben, im Zubehör-Einzelhandel 9 %, Discounter bevorzugen 3 %, 4 % geben verschiedene andere Bezugsquellen an.

Befragt werden beim Trend-Tacho von KÜS und kfz-betrieb Autofahrer/-fahrerinnen in Deutschland. 1.000 Personen, die für die Reparatur und Wartung des Fahrzeuges verantwortlich sind, werden im Rahmen einer repräsentativen Zufallsauswahl in einer telefonischen Ermittlung befragt. Die Durchführung geschieht durch das renommierte Institut BBE Automotive GmbH in Köln.