KÜS: Trend-Tacho sieht starken Einfluss des Internets bei Gebrauchtwagenkauf

6. November 2015

Kurzfassung

Internet punktet bei Neuwagenkäufern

Wenn es um den Vergleich für den Gebrauchtwagenkauf geht, etwa bei Modellen, Preisen oder konkreten Angeboten, dann hat das Internet den Handel glatt abgehängt. In der Phase des konkreten Kaufes zählt dann doch der persönliche Kontakt, hier wird vorwiegend der Handel kontaktiert. Gesucht wurde vorwiegend in Online-Autobörsen und an erster Stelle stand die Information über den Fahrzeugpreis. Ganz vorne steht das Internet inzwischen auch, wenn es darum geht, wo man vertrauenswürdige und verlässliche Informationen zum Autokauf bekommt. Die Probefahrt wird nach wie vor hauptsächlich mit dem Handel persönlich vereinbart, hier spielt das Internet keine Rolle.

Informationen zur Umfrage:
Die Umfrage erfolgte im Oktober 2015 durch das renommierte Institut BBE Automotive GmbH im Auftrag der KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb. Genutzt wurde die Mixed-Mode-Befragung, bestehend aus einer telefonischen Befragung (CATI) und einer Online-Befragung (CAWI). Zielpersonen waren Pkw-Fahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto (Anschaffung, Wartung, Reparatur) mitverantwortlich sind. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse fand mit den KBA-Bestandsdaten (Bestandsanteile Pkw, Alterssegmente) statt.

_

Langfassung

Internet beim Gebrauchtwagenkauf Informationsquelle Nummer eins

Schneller Vergleich von Marke und Modell online

Kurze Entscheidungsprozesse und Fahrzeugbestellung per Mausklick vorstellbar

Das Internet spielt beim Kauf eines Gebrauchtfahrzeuges inzwischen die Hauptrolle. Auswahl und Entscheidung finden im Internet statt, nicht mehr beim Händler. Das zeigt die aktuelle Umfrage des KÜS Trend-Tacho. Das Netz dient zum Vergleich grundsätzlich, Marke und Modell sind schnell bestimmt und ausgewählt. Auch beim Handel mit Gebrauchtwagen bleibt beim eigentlichen Kauf der Handel der Ansprechpartner. Der Online-Kauf per Mausklick ist aber für viele vorstellbar und könnte in Zukunft zunehmen.

44 % der vom Trend-Tacho befragten Autofahrer haben ihre Suche nach einem Gebrauchtfahrzeug im Netz gestartet, 38 % beim Handel. Noch deutlicher wird der Vorsprung bei der Frage, wo man konkrete Angebote eingeholt und Vergleiche angestellt hat. 52 % taten dies im Internet und nur 34 % kontaktierten den Handel. Beim eigentlichen Kauf ist es dann wieder umgekehrt, hier gehen 46 % zum Handel und 34 % kaufen online. 45 % wussten, welche Marke sie wollten, 42 % hatten sich auf ein Modell festgelegt. Rund drei Händlerbesuche investiert der Gebrauchtwagenkäufer. 38 % der Käufer haben dazu vorher ihr Fahrzeug im Internet konfiguriert und davon haben 50 % diese Informationen dem Händler vorgelegt. Genutzt wurden von 80 % der Befragten Online-Autobörsen, 42 % recherchierten in Suchmaschinen, Inserate sahen sich 22 % an. Weniger Interesse fanden die Seiten der Hersteller, Vertragshändler oder freien Händler. Der Preisvergleich war die Hauptaktivität der Käufer von Gebrauchtwagen (79 %), gefolgt von der konkreten Suche in Autobörsen (56 %), Suche nach dem Autohaus in der Nähe (37 %), Empfehlungen und Erfahrungsberichten (34 %) und dem Einholen von Angeboten (26 %). Untergeordnete Rollen spielen etwa die Fragen der Fahrzeugfinanzierung, die Vereinbarung von Probefahrten oder das Ansehen von Videos. Wenn es um die Frage nach der Quelle für verlässliche und vertrauenswürdige Informationen zu Gebrauchtwagen geht, nennen 39 % der Befragten das Internet und nur 23 % den Vertragshandel für Neu- und Gebrauchtwagen. Freie Händler werden nur von 13 % genannt.

Probefahrten mit dem Gebrauchtwagen haben 75 % gemacht und vereinbart. 73 % davon haben dies direkt beim Händler getan, 25 % per Telefon und 3 % über das Internet. Bei der Frage, wo denn letztendlich das Fahrzeug gekauft wurde, liegen mit 36 % der Vertragshandel und der freie Handel gleichauf, 26 % haben von privat gekauft und 3 % über das Internet. 50 % der Gebrauchtwagenkäufer können sich vorstellen ihr nächstes Auto im Netz zu kaufen, ebenso viele verneinen das. 44 % bleiben auch beim Gebrauchtwagenkauf ihrer Marke treu, 51 % wechseln die Marke und 6 % kaufen erstmals ein gebrauchtes Fahrzeug.

Informationen zur Umfrage:
Die Umfrage erfolgte im Oktober 2015 durch das renommierte Institut BBE Automotive GmbH im Auftrag der KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb. Genutzt wurde die Mixed-Mode-Befragung, bestehend aus einer telefonischen Befragung (CATI) und einer Online-Befragung (CAWI). Zielpersonen waren Pkw-Fahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto (Anschaffung, Wartung, Reparatur) mitverantwortlich sind. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse fand mit den KBA-Bestandsdaten (Bestandsanteile Pkw, Alterssegmente) statt.