KÜS: Trend-Tacho zu Garantien im Kfz-Bereich

20. Mai 2016

Großes Interesse an Garantien

Wenige Informationen über Garantien und ihren Umfang

Werkstattwahl bestimmt von Angst vor Garantieverlust

Für die deutschen Autofahrer sind Garantien wichtig, vor allem sollen sie vor Kosten schützen. Das Interesse an den verschiedenen Garantieleistungen ist groß. Das ermittelte der KÜS Trend-Tacho bei seiner aktuellen Umfrage. Eher erschreckend ist die geringe Information, die bei den Autofahrern in Sachen Garantien und deren Umfang vorherrscht. Die Furcht vor Garantieverlust beeinflusst auch die Wahl der Werkstatt, Inspektionen werden dann doch in der Vertragswerkstatt durchgeführt.

Kurzfassung

Deutsche Autofahrer stehen Garantien positiv gegenüber und sehen sie als Garanten gegen Schäden und Kosten. Ihrer Meinung nach erhöhen Garantien auch den Wiederverkaufswert der Fahrzeuge. Laufzeiten von durchschnittlich vier Jahren sind bei Garantien erwünscht. Erstaunlich ist, wie wenig die Autofahrer über Laufzeiten und Umfänge der Garantien informiert sind. Die Autofahrer sind auch überwiegend der Meinung, dass nur der Besuch in der Vertragswerkstatt die Garantieansprüche erhält.

Langfassung

Die Informationen zu den Garantien kommen bei 78 % der Neuwagenfahrer vom Händler oder Verkaufsberater, bei dem das Fahrzeug gekauft wurde, bei den Gebrauchtwagenfahrern sind es 81 %. Das Wissen über die Umfänge der Garantien ist eher schwach ausgeprägt. So sagen 49 % der Neuwagenfahrer, ausgewählte Teile seien versichert (Gebrauchtwagenfahrer 56 %), 36 % sagen alle zu reparierenden Teile, auch Verschleißteile seien in der Garantie enthalten (Gebrauchtwagenfahrer 26 %), 15 % wissen es nicht (Gebrauchtwagenfahrer 18 %). 55 % beider Käufergruppen meinen, nur zum Händler, bei dem sie das Auto gekauft haben, zu Reparaturen im Garantiebereich gehen zu können.

In Anspruch genommen haben 35 % der Neuwagenkäufer die Garantie, bei den Gebrauchtfahrzeugen waren es 23 %. Zufrieden mit der Abwicklung waren bei den Neuwagen 98 %, bei den Gebrauchten 95 %. Ähnliche Zahlen gibt es bei der Frage nach der Kulanzabwicklung. 91 % sind bei der Vertragswerkstätte zufrieden, 95 % bei den freien Werkstätten. Die Laufzeiten der Garantien sollten bei Neuwagen im Schnitt 4,4 Jahre dauern, bei Gebrauchten 4 Jahre. Ist es wichtig, dass bei einer Garantie die freie Werkstattwahl enthalten ist, wollten die Interviewer des KÜS Trend-Tacho wissen? 72 % der Neuwagenfahrer sagten sehr wichtig, bei den Fahrern von gebrauchten Autos waren es 79 % mit der gleichen Meinung. Zum Erhalt der Garantieansprüche müsse man in die Vertragswerkstatt, so 53 % der Neuwagenfahrer, bei den Gebrauchtwagenbesitzern meinen dies 35 %.

Garantieversicherungen, etwa gegen bestimmte, von der Herstellergarantie nicht abgedeckte Defekte, sind nur für 9 % der Neuwagenkäufer und 4 % der Gebrauchtwagenfahrer wichtig.

Neben anderen Kriterien ist für 89 % der Neuwagenkunden der Besuch in der Vertragswerkstatt nötig, um die Garantie für das Fahrzeug zu erhalten, bei den Gebrauchtwagenfahrern denken 87 % der vom KÜS Trend-Tacho befragten Autofahrer so.

Informationen zur Umfrage:
Die Umfrage erfolgte im April 2016 durch das renommierte Institut BBE Automotive GmbH im Auftrag der KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb. Genutzt wurde die Mixed-Mode-Befragung, bestehend aus einer telefonischen Befragung (CATI) und einer Onlinebefragung (CAWI). Zielpersonen waren Pkw-Fahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto (Anschaffung, Wartung, Reparatur) mitverantwortlich sind. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse fand mit den KBA-Bestandsdaten (Bestandsanteile Pkw, Alterssegmente) statt.

KÜS Trend-Tacho: So denken die deutschen Autofahrer über Garantien

Grundsätzlich positive Einstellung zu den Herstellergarantien

Der KÜS Trend-Tacho hat in seiner aktuellen Umfrage die deutschen Autofahrer zu ihrer Einstellung zu Garantien befragt. Interviewt wurden Besitzer von Neuwagen und Gebrauchtwagenfahrer. Die Aussage, dass die Garantie Sicherheit biete bei unvorhergesehenen Schäden und Kosten, trifft für 90 % der Neuwagenfahrer zu, bei den Gebrauchtwagenbesitzern sagen 83 %, dass dies so sei.

Klar und nachvollziehbar sind die Garantiebedingungen für 72 % der Neuwagenfahrer, bei den Gebrauchtwagenbesitzern sind es 59 %. Garantien erhöhen den Wiederverkaufswert glauben 62 % bei den Fahrern von Neuwagen, bei den Gebrauchtwagenbesitzern sind es 59 %. Bei qualitativ hochwertigen Fahrzeugen gibt es lange Garantien, sagen bei den Neuwagenkunden 61 %, 60 % sind es bei den Fahrern von Gebrauchtwagen.

Im Zweifel wird die Garantie gegen den Kunden ausgelegt, meinen 43 % der Neuwagenfahrer, bei den Gebrauchtwagenbesitzern sind es 47 %. Für Marketinggags halten 35 % der Neuwagenkunden die Herstellergarantien, bei den Gebrauchtwagenfahrern sind es 38 %.
Informationen zur Umfrage:

Die Umfrage erfolgte im April 2016 durch das renommierte Institut BBE Automotive GmbH im Auftrag der KÜS und des Fachmagazins kfz-betrieb. Genutzt wurde die Mixed-Mode-Befragung, bestehend aus einer telefonischen Befragung (CATI) und einer Onlinebefragung (CAWI). Zielpersonen waren Pkw-Fahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto (Anschaffung, Wartung, Reparatur) mitverantwortlich sind. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse fand mit den KBA-Bestandsdaten (Bestandsanteile Pkw, Alterssegmente) statt.